Fünf Tage zu Ehren von Sankt Martin

D’r hellije Zinter Mätes, außerhalb von Köln bekannt als Sankt Martin, sorgte in den Wochen nach den Herbstferien für fleißige Vorbereitungen bei Kindern, Eltern und LehrerInnen der beiden Grundschulen an den Kaulen. Mit großer Freude fieberten Groß und Klein den traditionellen Veranstaltungen rund um das Martinsfest entgegen, die nach Corona-bedingter Pause dieses Jahr nun endlich wieder beide stattfinden durften. Den Auftakt machte am 04.11. die Laternenausstelllung. Erstmals fand diese als gemeinsame Veranstaltung von KGS und GGS auf dem gesamten Gelände des Schulhofes statt. In wunderschön gestalteten Pavillons wurden die Laternen aller 18 Klassen der beiden Schulen ausgestellt. Neben vielen Klassentieren (Bären, Affen, Vögel, Koalas und Waschbären) wurden Wesen aus der Literatur, wie das Sams, der Froschkönig und die sieben Zwerge von Schneewittchen, von den engagierten Eltern gekonnt in Szene gesetzt. Feuerlaternen, Heißluftballons und orientalische Lampen rundeten die vielfältige Laternenauswahl ab und ließen Kinder und Erwachsene immer wieder staunen. Wer nach eingehender Besichtigung eine Stärkung brauchte, fand diese am Bratwurststand oder konnte eine Waffel oder frisches  Popcorn genießen. Auch die Bastelangebote der OGTS und der OGS beider Schulen in der Aula sorgte bei vielen Kindern für Begeisterung und spätestens bei den Auftritten der Zirkus-Ag, der Percussion-Perfomance der Klassen 4a und 3b und der Tanzvorführung der Klasse 2c kam auch der letzte auf seine Kosten bei dieser rundum gelungenen Veranstaltung.

Ähnlich großen Andrang hatte vier Tage später, am 08.11., der zum ersten Mal seit 2019 wieder stattfindende Martinszug, an dem die Laternen der Kinder ihren eigentlichen Zweck erfüllten. Die rund 500 Kinder beider Schulen trugen bei trockenem Wetter und milden Temperaturen, begleitet von zwei kleinen Blaskapellen und Sankt Martin hoch zu Ross, stolz ihre Laternen auf der alt bekannten Strecke durch Worringen und wurden von zahlreichen AnwohnerInnen am Straßenrand beim Martinsliedersingen unterstützt. Nach dem großen Martinsfeuer auf dem Schulhof und der Weckmannausgabe in den Klassen zogen viele Kinder begleitet von ihren Eltern noch zum traditionellen Martinssingen in die Nachbarschaft der Schulen weiter. Dieses Mal hatten einige Kinder der KGS An den Kaulen erstmals seit zwei Jahren auch wieder Spendensammeldosen dabei. So kamen insgesamt 816€ zusammen, die ganz im Sinne des heiligen Sankt Martin der Unterstützung der Bedürftigen, in diesem Falle dem brasilianischen Patenkind der KGS, zugute kommen wird.

12.11.2022


Das kleine „Ich bin ich“ zu Gast in der KGS An den Kaulen

Die Geschichte vom kleinen „Ich bin ich“ kennen die meisten Kinder als Erzählung aus dem Unterricht in der ersten Klasse. Es handelt sich um ein kleines Tier, das sich fragt, zu welcher Tierart es denn nun gehört? Im Vergleich mit anderen Tieren fällt es ihm sehr schwer, seine Fähigkeiten und sein Aussehen eindeutig zuzuordnen. Doch muss man sich unbedingt zuordnen? Ist man nicht vollkommen auf seine einzigartige Weise ohne klar zu definieren, ob man nun eine Maus, ein Fisch oder eine Katze ist?  

Diese kleine wunderschöne Geschichte über die Identitätsfindung und Einzigartigkeit eines jeden Wesens wurde am 13.09. in der Aula der KGS An den Kaulen von der Kindertheatergruppe „Die Dramatischen“ vor den begeisterte Augen der Kinder der neun Schulklassen sehr kurzweilig von Kindern für Kinder inszeniert. Die Zuschauer verfolgten gespannt das kleine „Ich bin ich“ auf seiner Suche und bei verschiedenen Begegnungen mit anderen Wesen im Tierreich.  Die gelungene Aufführung gipfelte in einem Mitmach-Lied über die Erkenntnis, dass das kleine „Ich bin ich“ einfach genau das ist, wonach es sich fühlt: einzigartig und wunderbar.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Kindern und Initiatoren der Theatergruppe „Die Dramatischen“ und freuen uns auf ein Wiedersehen.  

29.10.2022


Mut tut gut – Projektwoche zum Sozialen Lernen begeistert die Kinder der dritten Klassen

Pünktlich zum Ende der vierten Stunde schallte jeden Tag in der ersten Septemberwoche ein lautes „Mut tut gut!“ aus der Löwen- und der Schildkrötenklasse. Damit wurde die zentrale Erkenntnis der Projektwoche der dritten Klassen von allen Kindern täglich einmal laut ausgesprochen. Kinder mutig zu machen und sie dazu zu befähigen, den Gefahren ihres Alltages in vielfältigen Formen von Gewalt selbstständig aus dem Weg zu gehen und sich davor selbst zu schützen ist das zentrale Ziel des Sozialtrainings, das vom Netzwerk „Mut-tut-gut-Rheinland“ durch die sehr kompetente Trainerin Anke Zeh in der KGS An den Kaulen erstmals durchgeführt wurde.

Sei mutig, damit es dir gut geht!

In spielerischer Form wurden die Gefahren, denen die Kinder jeden Tag in ihrem privaten und schulischem Umfeld begegnen, von Anke Zeh vorgeführt und ihr Verhalten und ihr Umgang damit analysiert. So kamen die Kinder u.a. in Rollenspielen beispielsweise eigenständig zu der Erkenntnis, dass ein Film ab 12 Jahren Ängste und schlechte Träume auslösen kann, ein zu hohes und unkontrolliertes Maß an Medienkonsum zu Unruhe und Aggressivität führt, Konflikte unter Geschwistern eine Form von Gewalt sind und dass auch Beleidigungen verbale Verletzungen sind, die Kinder seelisch aus der Bahn werfen können.   

Die Sozialtrainerin arbeitete diese Erkenntnisse auf sehr feinfühlige Weise gemeinsam mit den Kindern heraus, visualisierte sie kindgerecht und gab den Drittklässlern gleichzeitig leicht einsetzbare Tipps und Tricks an die Hand, sich diesen Gefahren in ihrem Alltag zu stellen und übte diese gemeinsam mit den Kindern ein. So lernten die Kinder beispielsweise den schlauen Mund zu benutzen, der sich nach einer Beleidigung nicht auf eine Konfrontation mit dem Stinkstiefel einlässt, sondern die Situation zuerst deeskaliert und damit Raum dafür schafft, sich bei Erwachsenen Hilfe zu holen.

Die Kinder waren ausnahmslos mit großer Begeisterung und hoher Konzentration bei sämtlichen Spielen und Aktionen im Klassenraum und auf dem Schulhof dabei. Die Sozialtrainerin stellte den Kindern dabei auch immer wieder Aufgaben, die nur gemeinsam im Team gelöst werden konnten und trug somit auch dazu bei, die Gemeinschaft und die Solidarität unter den Kindern zu stärken.   

Insgesamt war die Projektwoche ein voller Erfolg, von dem alle Beteiligten noch lange zehren werden. Wir möchten uns ganz herzlich für das Engagement von Anke Zeh bedanken und hoffen sehr auf eine Wiederholung von „Mut tut gut“ in unserer Schule.

September 2022


Erlös von 8023,40€ beim Sponsorenlauf – Wir sagen DANKE!

In den ersten Schulwochen nach den Sommerferien wurden die letzten Spenden von den Eltern, Großeltern, weiteren Familienmitgliedern und Freunden und allen, die sich als Sponsoren für den Sponsorenlauf zur Verfügung gestellt hatten, eingesammelt. So mancher musste richtig tief in die Tasche greifen, aber es hat sich gelohnt.

Mit großer Freude konnten wir feststellen, dass der anfänglich geschätzte Erlös am Ende sogar überstiegen wurde und am Sponsorenlauf im schönen Worringer Bruch insgesamt 8023,40€ von den Kindern der KGS An den Kaulen erlaufen wurden. Dieses Geld kommt dem Förderverein und den Geflüchteten aus der Ukraine zu Gute. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern und freuen uns auf die Wiederholung dieses tollen Events!

02.09.2022


Die Daily Mile ist zurück

Mit dem Start ins neue Schuljahr starten insgesamt vier Klassen der KGS An den Kaulen wieder mit der „täglichen Meile“- einer kurzen, wenn möglich täglichen Bewegungsphase, in der die Kinder sich draußen auf dem Schulhof an der frischen Luft unter Anleitung der LehrerInnen während der Unterrichtszeit sportlich aber ohne großen Aufwand betätigen.

Das Ziel von The Daily Mile ist es, die körperliche, soziale, emotionale und mentale Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Kinder zu verbessern – unabhängig vom Alter, den Fähigkeiten oder persönlichen Umständen.

Gefördert wird dieses Projekt von der Firma INEOS, die unserer Schule einmal wöchentlich eine Sportfachkraft zur Verfügung stellt. Die Sportfachkraft bietet für die Kinder der ersten Klasse eine Sportförderstunde im Rahmen der OGTS an, in der vor allem die Motorik trainiert wird.

17.08.2022