Sponsorenlauf im Worringerbruch

So mancher Waldspaziergänger schaute nicht schlecht, als am vergangenen Freitag, den 17.06.2022 die Schüler*innen der KGS An den Kaulen die sonst so ruhige Atmosphäre des Waldes in ein großes Sportfest verwandelten. Nach zweijähriger Corona-Pause konnte der Sponsorenlauf zugunsten des Fördervereins und der ukrainischen Flüchtlingskinder endlich wieder stattfinden und das ließen sich die Kinder, Eltern und das Kollegium nicht zwei Mal sagen.

Viele fleißige Helfereltern bauten schon früh am Morgen über die Laufstrecke verteilt die Erfrischungsstände für die einzelnen Klassen auf. Nach einem gemeinsamen Warm-Up unter der Leitung unseres Sportlehrers Herrn Königstein gingen die Kinder gemeinsam mit ihren Klassenleitungen zu ihren Ständen, legten ihre Sportbeutel ab und dann gab es kein Halten mehr. Die Jahrgänge eins und zwei legten bei strahlendem Sonnenschein ihre Runden auf einer Stecke von 1,2km durch den schattigen Worringer Bruch zurück. Die Schüler*innen der Klassen drei und vier liefen eine über die Felder leicht erweiterte Strecke von 2,2 km.

Bei den sommerlichen Temperaturen kamen nicht nur die Kinder, sondern auch die anfeuernden Zuschauer nach kurzer Zeit ins Schwitzen. Zum Glück hatten die Helfereltern für jede Menge Wasser,  Energieriegel und frisches Obst gesorgt, an dem die fleißigen Läufer sich regelmäßig bedienten. Zwei Stunden lang wurde gelaufen, gerannt, spaziert und zwischendurch ausgeruht. Es herrschte allerorts eine ausgelassene und fröhliche Stimmung, die viele kleine Sportler*innen zu Höchstleistungen antrieb. Mit 13 Runden und damit 15,6 km knackte ein Zweitklässler den Laufrekord für die Jahrgänge eins und zwei. In der dritten Klasse lief ein super sportliches Kind 10 Runden und schaffte damit unglaubliche 22 km – die Strecke eines Halbmarathons.

Die Mühe und das sportliche Engagement aller Teilnehmenden zahlten sich mehr als aus. Insgesamt wurde nach ersten Schätzungen eine Summe von 7800 € erlaufen. Wir sagen vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmenden, Organisatoren und Sponsoren und freuen uns schon auf das nächste Mal.

24.06.2022


Die chinesische Nachtigall

Kammeroper zu Gast an der KGS An den Kaulen

Am Mittwoch den beobachteten die Kinder der KGS An den Kaulen einige seltsame Vorgänge rund um die Aula. Ein Tiger in rotem Anzug baute gemeinsam mit einem bunten Huhn eine bergige Landschaft auf der Bühne auf. Eine kleine Küchenmaus und ein Affe wurden im Büro der Schulleitung gesichtet. Zauberhafte Musik schallte leise aus der Aula auf den Schulhof. Was war da nur los?

Um Punkt neun Uhr lüfteten sich alle Geheimnisse: Die Kammeroper Köln eröffnete ihr Gastspiel an der KGS An den Kaulen und führte mit ihrem kleinen Ensemble und dem dazugehörigen Orchester das Märchen „Die chinesische Nachtigall“ vor den staunenden Augen der Kinder und des Kollegiums in der Aula auf.

Die Geschichte der chinesischen Nachtigall stellt die wunderbare natürliche Welt der mechanisch-künstlichen gegenüber und übt auf Kindgerechte Weise Kritik an einem fortschreitenden Werteverfall. Dem Kaiser von China gehört alles. Nur eines besitzt der Kaiser von China nicht: die Nachtigall, von deren wunderschönem Gesang er gerade erst erfahren hat. Und so schickt er seinen Hofstaat bestehend aus einem Affen, einem Huhn und einer Heuschrecke los, um die Nachtigall zu suchen und zu ihm zu bringen. Als er sie endlich hört, ist er wie verzaubert und möchte sie für immer behalten. Aber Nachtigallen leben im Wald und nicht im Palast, und deshalb verstummt die Nachtigall in ihrem goldenen Käfig. Erst als der Kaiser einen Nachtigallenapparat geschenkt bekommt, lässt er den Vogel in die Freiheit zurückkehren. Doch der Gesang der künstlichen Nachtigall kann es nicht dauerhaft mit dem der echten aufnehmen. Und so muss auch der Kaiser von China erkennen, dass man nicht alles besitzen kann.

Begleitet wurde die wunderschön inszenierte Geschichte von zauberhaftem Operngesang, der für viele Kinder der erste Berührungspunkt mit der Oper war. Alle Zuschauer waren restlos begeistert, was sich auch in dem donnernden Applaus zum Ende der 60-minütigen Aufführung widerspiegelte. Wir bedanken uns ganz herzlich beim gesamten Team der Kammeroper Köln für dieses tolle Erlebnis und beim Förderverein der KGS An den Kaulen, der diese Aufführung ermöglicht hat.  

01.06.2022


Kirche im Klassenzimmer

Gemeindereferentin zu Besuch in der Klasse 1c

Mit der Lockerung der Corona-Beschränkungen sind die regelmäßigen Schulgottesdienste zum Glück seit diesem Schuljahr wieder möglich. Einmal im Monat suchen die einzelnen Jahrgänge die Kirche auf, um dort gemeinsam den Gottesdienst zu feiern. Umso größer war die Überraschung, dass die zuständige Gemeindereferentin, Frau Mitscke-Burk, kurz vor Pfingsten zu Besuch in die Waschbärenklasse kam.

Kirche im Klassenzimmer, eine schöne Erfahrung für beide Seiten. Im schön gestalteten Sitzkreis haben wir gemeinsam über Pfingsten gesprochen. Vorher haben wir besprochen, dass man überall Gottesdienst feiern kann. Die Geschichte von Pfingsten wurde abgerundet, indem die Kinder erzählen durften, wann sie Mal richtig viel Mut gebraucht haben, so wie die Gläubigen, die von Jesus erzählten. Viele Kinder berichteten davon, dass sie z.B. beim Schwimmen am Anfang Mut brauchten.

Daniela Wellnitz, Klasse 1c

08.06.2022


Endlich wieder Bundesjugendspiele

Am 20. Mai fanden die Bundesjugendspiele zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie auf dem Gelände des SG Worringen unter der Leitung von Herrn Königstein und Herrn Kocpinar statt. Die Kinder der zweiten, dritten und vierten Klassen der KGS An den Kaulen sprangen, liefen und warfen begeistert um die Wette und wurden von vielen tatkräftigen Eltern, die bei der Abnahme der Ergebnisse halfen, kräftig angefeuert. Am zweiten Juni gab es dann die verdiente Belohnung für alle Mühen. 16 Kinder erhielten unter großem Applaus auf dem Schulhof von Frau Engelke ihre Ehrenurkunden, bevor anschließend in den Klassen die Sieger- und Teilnehmerurkunden an alle anderen verteilt wurden.

02.06.2022


„Dackl trifft Beethoven“ – Das WDR Sinfonie-Orchester zu Gast an der KGS An den Kaulen

Am vergangenen Dienstag war es nach zwei Jahren coronabedingter Pause endlich wieder soweit! Eine kleine Delegation des WDR-Sinfonie-Orchesters war im Rahmen der Schulkonzertreihe „Dackl trifft Beethoven“ zu Besuch in der KGS An den Kaulen und spielte vor den zweiten und dritten Klassen ein kleines Konzert in der Aula. Die sechs Musiker spielten mehrere Ausschnitte von Beethovens bekanntesten Stücken wie die Ode an die Freude, die von kleinen und sehr amüsanten Videobeiträgen eines musikalischen Dackels an- und abmoderiert wurden. Der Dackel versorgte die kleinen begeisterten Konzertbesucher zudem mit vielen interessanten Informationen zum Komponisten und sorgte gemeinsam mit den Musikern für jede Menge Spaß. Wir freuen uns auf den nächsten Besuch!

17.05.2022


Maiputzwoche an der KGS An den Kaulen

Alles neu macht bekanntlich der Mai! Unter diesem Motto stand die vergangene Woche an der KGS An den Kaulen. Am Montag eröffnete unsere Schulleitung Frau Engelke vor den neugierigen Blicken der gesamten Schülerschaft auf dem Schulhof offiziell die Maiputzwoche mit dem Ziel, unsere Schule noch schöner zu machen. Und so wurde innerhalb der Klassen verteilt über die Schultage fleißig geputzt, gewischt und aufgeräumt und auch für neue Dekoration gesorgt. In der Klasse 2b wurde zum Beispiel der Gemeinschaftstisch neu gestaltet und die Klasse 2a sorgte für frühlingshafte Fensterdekoration. Auch der Schulhof wurde von den Kindern der 3a gefegt und die Fenster des Eingangsbereiches von der Schildkrötenklasse dekoriert. Am Ende der Woche waren sich alle bei einer neuen Versammlung auf dem Schulhof einig: Die Mühe hat sich gelohnt!  

09.06.2022


Große Spendenbereitschaft für die Ukraine

Beim Blick in die Aula staunte so manches Kind und so manches Mitglied aus dem Lehrerkollegium in der vergangenen Woche nicht schlecht! Nach dem erfolgten Spendenaufruf für die Menschen aus der Ukraine stapelten sich schnell zahlreiche Kartons mit lebensnotwendigen Dingen, die von vielen helfenden Händen sortiert und bereits an ihren Bestimmungsort zur Weiterverteilung transportiert werden konnten.  

Wir danken Ihnen und Ihren Familien herzlich für Ihre Spendenbereitschaft und möchten uns auch besonders bei den vielen HelferInnen bedanken, die tatkräftig mit angepackt haben. Sicher werden wir, z.B. wenn die ersten Kinder aus der Ukraine bei uns in der Schule ankommen, noch manches Mal Unterstützung benötigen. Wir freuen uns, dass diese Aktionen von Ihnen als Elternschaft so selbstverständlich mitgetragen werden.

Die Kinder haben Friedenstauben und Friedenszeichen gemalt – sie wehen als Friedensleine vor unserer Schule und zeigen, dass wir an die Menschen, an die Kinder im Krieg denken und uns für alle Menschen Frieden wünschen.