rswerkstatt

In vielen Bezügen kommen die Kinder mit dem Thema „richtig schreiben“ in Kontakt. Sie erlernen schon in der Schuleingangsphase das lautorientierte Schreiben, erste Rechtschreibregeln werden angebahnt und gesichert und zunehmend bis  Ende Klasse 4 vertieft.

Methodisch arbeiten wir derzeit mit den integrierten Rechtschreibkursen in unserem Lehrwerk Flex und Flora, die die wesentlichen Abfolgen des Rechtschreiblernens im Sinne der spiralförmigen Bildung (wiederkehrende Elemente auf verschiedenen Ebenen) aufgreifen.

Das Material der Rechtschreibwerkstatt (nach dem Konzept von Norbert Sommer-Stumpenhorst) unterstützt dabei von Fall zu Fall die Schritte des Rechtschreiblernens.

Während in Klasse 1 der Weg vom Laut zum Buchstaben – zum Wort und langsam zum Satz angebahnt wird, trainieren die Kinder in der in den Klassen 2-4 fest verankerten Lernzeit zusätzlich zu festen Deutschstunden in ihren Flex-und Flora-Heften im eigenen Tempo und auf ihrem Lernniveau die erforderlichen Rechtschreibfähigkeiten.

Die neue Handreichung „Rechtschreiben“ des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW  vom aktuellen Schuljahr 2019-20 wird im Mittelpunkt unseres pädagogischen Ganztages im 2. Halbjahr stehen. Hier geht es darum, neben den häufig vorkommenden Lernwörtern des Wortschatzes auch eine schuleigene Wörterliste für die verschiedenen Fächer zu konzipieren und die umfangreichen Empfehlungen für unseren Rechtschreibunterricht anzupassen und umzusetzen. Während unseres Fortbildungstages im Dezember haben wir bereits erste Materialien zum Wortschatz-Lernen gemäß der  Handreichung erstellt, die Schritt für Schritt – z.B. in den Lernwörter-Trainings – zum Einsatz kommen.