Neue Medien in unserer Schule

Die grundlegenden Aufgaben der Grundschule haben sich in den letzten Jahrzehnten nicht verändert. Nach wie vor geht es primär darum, den Kindern Wissen und Können im Sinne von Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, damit sie sich in ihrer gegenwärtigen und zukünftigen Lebenswelt zurechtfinden. Darüber hinaus hat die Grundschule im Rahmen ihres Erziehungsauftrages die Aufgabe, die Schüler und Schülerinnen bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen.

Die Umwelt der Kinder ist allerdings in den letzten Jahren in besonderem Maße Veränderungen unterworfen. Diesen Veränderungen muss die Grundschule gerecht werden. Der Medienkompetenzrahmen NRW gibt hierfür klare Vorgaben, die wir bereits in Anfängen in einem neuen Konzept aufgenommen haben. Hieran werden wir im Jahr 2020 intensiver arbeiten, da ab dem kommenden Schuljahr 2020-21 die Medienerziehung in allen Richtlinien und Lehrplänen neu verankert wird. In Abstimmung mit der Schulpflegschaft wollen wir auch regelmäßige Elterninformationen aufnehmen.

Medienausstattung

Jeder Klassenraum hat eine Medienecke mit PC (mit Internet-Zugang) und Drucker, so dass in Kleingruppen oder Einzelarbeit auch Recherchetätigkeiten im Unterricht durchgeführt werden kann sowie an den vorhandenen Lernangeboten gearbeitet werden kann. Unser Musikraum ist gleichzeitig mit einem Smartboard ausgestattet und kann für Präsentationen und Filmvorführungen genutzt werden.

Ein weiterführendes Medienkonzept mit der Beantragung von Klassensätzen mit Tablets, weiteren Smartboards u.ä. wurde erstellt und bei der Stadt eingereicht.

CAS (Cologne Area Schoolnet)

Programmbeispiele

Die Kinder üben ihre mathematischen Fertigkeiten und Fähigkeiten mit dem Programm “Blitzrechnen”. Weitere sinnvolle Übungen in u.a. in Lernzeit und Freiarbeitsphasen liefern die Programme “Lernwerkstatt“ und „Antolin“ (online-Plattformen), hierfür besitzt die Schule entsprechende Lizenzen.

Internetrecherchen sind nach der CAS-Austattung an allen Arbeitsplätzen möglich. Der bereitgestellte Server ist mit umfänglichen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet, die eine sichere Arbeit der Kinder unter zusätzlichem Blick der LehrerInnen ermöglichen.

Zugegeben: Ein (in zwei Klassen auch zwei) PCs begrenzen den zeitlichen Einsatz, auch angesichts unserer derzeitigen Klassenstärken. Hier erhoffen wir uns eine angemessene Ausstattung, gefördert durch Mittel des Digitalpakts.